Frau mit zwei kindern sucht mann

Ich mache mir jetzt so ein schönes Leben, mit Hobbies, Freundeskreis, Tochter ist sehr selbstständig, viel Sport. Wenn doch mal das arme Deer kommt, lese ich o. Blogs als Schockmittel. Hallo Alexandra, Als einer der wenigen Männer, die bisher den Weg hierher gefunden und auch den Mut hatten Stellung zu beziehen, möchte ich dir für diesen klassen Artikel danken.

Es ist durchweg interessant die Kommentare und dadurch offenbarten Sichtweisen der vielen alleinerziehenden Mütter zu lesen. Vielleicht mag es die weibliche Fraktion nicht glauben, aber im Grunde geht es uns Männern garnicht anders nach einer Trennung. Ich glaube es kommt immer auf die Umstände an. So wurde ich selber, mit nun 37 Jahren alter, nach fünf Jahren von meiner Frau verlassen.

Sie wollte einfach ihr altes Leben zurück und fühlte sich wohl mit Mann und Kind zu sehr gefangen. Es mag sein, dass es feine Nuancen zwischen dem Verhalten zwischen den Geschlechtern gibt, wenn es zu einer Trennung kommt. Aber im Kern ist doch alles identisch. Die Zeiten in denen ich mich nach einer neuen Partnerschaft sehne gehen Hand in Hand mit denen, wo ich mir sage wozu, ich schaffe das Leben auch gut allein zusammen mit meiner Tochter. Zur Zeit befinde ich mich mal wieder in der Phase wo man n sich nach zweisamkeit und nach einer Schulter zum anlehnen sehnt.

Aber genau wie hier schon vielfach festgestellt wurde, ist es alles andere als einfach, einen möglichen neuen Partner zu finden. Mittlerweile würde ich fast die Behauptung aufstellen, dass es alleinerziehende Männer noch viel schwieriger haben als die Frauen. Oder kommt mir das im Moment nur so vor? Mir ist durchaus bewusst, dass eine Patchworkfamilie einiges an Flexibilität erfordert und alle beteiligten Kompromissbereit sein müssen.

Sicher sollen und müssen unsere Kinder an erster Stelle stehen, aber gleich danch kommen doch wir. Und wenn doch augenscheinlich alles zu passen scheint, würde ich mir wünschen einfach gewisse Bedenken über Bord zu werfen und eine neue Partnerschaft zu probieren, auch mit der Gefahr verletzt zu werden. Wenn es der richtige Partner ist sollten sich auch alle aus einer Patchworkfamilie ergebenden Situationen zu meistern sein. Immerhin steht man diesen dann zu zweit als Paar gegenüber.

Nun bin ich gespannt auf mögliche Kommentare und wünsche uns alleinerziehenden Müttern und Vätern den Mut sich vorbehaltslos in eine neue Partnerschaft zu begeben. Vielen lieben Dank Markus! Ich persönlich finde es wichtig sich zu reflektieren, was für Typen an Menschen man anzieht und zu schauen, welche Fehler man hoffentlich nicht wieder macht.

Warum sehe ich BILD.de nicht?

Zum Lieben geht auch Leiden und ich sehe es nicht ein, immer nur alles allein zu unternehmen. Patchwork braucht viel Zeit, doch die hast du. Hallo Markus, schwierig ist es für beide Geschlechter einen Partner zu finden, wenn schon Kinder da sind. Ich persönlich habe mich darauf eingelassen und habe einen Partner mit Kind genommen. Problematisch ist es aber, wenn die frische Beziehung keinen Raum auf Grund knapper Zeit bekommt.

Das Kind beansprucht seine Zeit. Wenn das Kind nicht da ist, dann kommt all das liegen geblieben. Und wenn dann noch Zeit ist, dann kann der Partner da noch irgendwo reingepresst werden. Und dennoch glaubt man an eine Partnerschaft. Inzwischen bin ich schwanger und werde in nächster Zeit entbinden. Nur leider so wie es aussieht ohne den Papa.

Und jetzt stelle ich mir selber die Fragen. Die Zeit die ich oben angesprochen habe um eine Beziehung in Bewegung zubekommen. Ich habe keine Ahnung. Seit kurzem versuche ich mir klar darüber zu werden, wie Frauen, aber auch Männer "ticken", die Kinder haben, aber z.

Ich selber bin männlich, ca. Die Partnerin hierfür gibt es in meinem Leben sowieso nicht. Bei mir ist es so, dass Gedanken an Kinder in meinem Leben bisher sehr oft eine Rolle gespielt haben, oder spielen. Vor 25 Jahren schon traf ich immer auch Frauen, die plötzlich daran dachten eine Familie zu gründen, nachdem sie mich kennengelernt hatten.

Single-Mama, ledig, sucht Partner…

Die Grundvorraussetzungen waren bei diesen Frauen jedoch oft nicht gegeben. Alkohol- Nikotinkonsum, chaot. Freunde von mir haben natürlich überwiegend eigene Kinder, und oft wenn ich mit Freunden spreche oder gesprochen habe, sagte ich, wenn ich die Möglichkeit auf Kinder hätte, dann vielleicht mit einer Frau, die schon welche hat. Von verschiedenen Seiten her wurde mir auch schon öfter bestätigt, dass ich gut mit Kinder umgehen kann und immer wieder freue ich mich darüber, wie die Kinder auf mich zukommen, mich vorbehaltlos akzeptieren.

Nun habe ich vor einigen Tagen unterwegs mal wieder einfach eine Frau angeprochen, wie ich es öfter mache.


  1. flirt anzeichen für interesse frau.
  2. Gibt es Männer, die sich in Frauen mit Kindern verlieben?.
  3. saara aalto dance single;
  4. Gibt es Männer, die sich in Frauen mit Kindern verlieben?.
  5. kennenlernen englisch google bersetzer.
  6. …zum Beispiel Mutter, Ex-Partnerin, Schicksalsgenossin..

Unverbindlich, unaufdringlich und freundlich, was mir bisher auch noch nie eine Abfuhr eingebracht hat. Dass diese Frau auch noch einen Kinderwagen dabei hatte, war reiner Zufall. So kamen wir also ins Gespräch und ich erzählte ihr, dass ich auf dem Weg in den Zoo bin. Sie antwortete, sie könnte eigentlich auch hingehen und schloss sich mir somit an. Bis zum Zoo haben wir uns sehr gut unterhalten, über uns, über Kinder allgemein und über die kleine Tochter der netten Frau, die im Kinderwagen war.

Am Eingang zum Zoo trennten sich dann unsere Wege und ich sagte zu ihr, dass wir uns sicher wieder sehen werden. Und, ein paar Tage später liefen wir uns wieder über den Weg und freuten uns beide, dass wir uns schon wieder sahen und die Kleine war wieder ganz vergnügt im Kinderwagen. Wieder trennten sich unsere Wege und jetzt bin ich ganz hin und weg und muss viel an die Mutter und genauso viel an das eineinhalbjährige nette Kind dieser Frau denken, und dass ich sehr fest hoffe, dass ich beide bald wiedertreffe.

Ich möchte sie dann einladen, zusammen mit ihrem Kind mit mir auf den Kinderspielplatz im Zoo oder im gegenüberliegenden botanischen Garten zu gehen, wovon sie mir schon kurz erzählt hat. Liebe Frauen mit Kindern, liebe Alexandra Widmer, es gibt die Männer, die eine Frau mit Kind ern suchen, und die sich auch im Klaren darüber sind, dass sie einfach nur ihren Teil dazu beitragen möchten, damit alle, die eine neue Verbindung hier in solch einem Fall eingehen, glücklich sein möchten und davon profitieren, dass man sich gegenseitig unterstützt und ergänzt. Das Kind sollte im Mittelpunkt stehen und ich habe gleich gesehen, dass die Mutter glaubt, dass ich jemand sein könnte, der bereit wäre, für ihr Kind sein Leben diesbezüglich anzupassen und umzustellen.

Jetzt muss ich sie nur erst wieder treffen. Drückt mir hierzu bitte dazu die Daumen! Danke für deine Einblicke und ich wünsche dir einfach mal Mut. Alles Gute Alexandra Widmer. Ich möchte mich auf diesen einfältigen Egotypen, der da oben meinte, hier einen super blöden Kommentar hinterlassen zu müssen, beziehen. Ja, er hat vollkommen recht, ne Bohrmaschine sollte jeder Mann, der sich mir auch nur von Ferne nähern möchte, bedienen können.

Und Interesse an meinem Kind und meinem Leben schon dreimal haben. Und warum sollte Frau einen Super-Busy-Manager mal wieder akzeptieren, der nie Zeit hat und nachts um zehn müde nachhause kommt, wenn überhaupt, aber so ein jähriger Sofadrücker braucht mal wieder die volle Aufmerksamkeit von Frau und will keine Rücksicht auf ihre familiären Verpflichtungen nehmen?

Weit weg mit dieser Art von Typen. Wir brauchen euch nicht! Hat mich echt richtig wütend gemacht!!! Das passt so gar nicht. Da gebe ich dir Recht! Danke für Deine Worte. Mir ist dieser Beitrag auch negativ aufgefallen und ich möchte hier etwas dazu loswerden. Ich war ganz irritiert, als ich diesen erwähnten Beitrag gelesen habe und zur Abkürzung "AE" kam.

Nach mehrmaligem hin- und her lesen dann die Erkenntnis, dass damit ernsthaft die Menschen gemeint sind, die hier eine soziale Plattform gefunden haben, wo sie sich verstanden und geborgen fühlen. Ein Netzwerk, das für Empathie steht, für Hoffnung, für ein Miteinander bei den Herausforderungen des Lebens, die Alleinerziehende zu bewältigen haben. Und dann werden diese Menschen als "AE" bezeichnet, ja quasi verbal verstümmelt. Wie eine Abkürzung auf einem Behördenformular, aus einer technischen Gebrauchsanweisung oder einem Busniess-Meeting.

Einen Beitrag, der so dermassen egozentrisch und respektlos ist, habe ich lange nicht mehr gelesen. Seine Sichtweise auf sein Leben und seine Bedürfnisse sind ja in Ordnung, jeder hat das Recht auf freie Meinungsäusserung. An diesem Beitrag gibt es jedoch nichts, was "zur Diskussion gestellt" wird, sondern es ist eine subjektive Darstellung der eigenen Sichtweise zu dem Thema Partnerschaft. Und nein, es ergeben sich keine "neuen Sichtweisen für beide Seiten".

Alleinerziehende haben viele Rollen…

Absolut offen und ehrlich der Mann und dann solche sebstgerechten Kommentare. Wenn eine Frau ihre Familie verlässt um sich selbst zu verwirklichen bekommt sie Beifall. Fordert ein Mann dass gleiche, nachdem er von selbiger verlassen wurde, für sich ein, ist er egozentrisch. Habt ihr auch gelesen dass er er Versorger war, seine Kinder durch's Studium gebracht hat und von seiner Frau verlassen wurde,,,? Normal dass er darauf keinen Bock mehr hat und es gibt sicher genausoviele Frauen die das genauso sehen, wenn die das schon alles hinter sich haben.

Abgesehen davon hat er mit seiner Analyse bzgl. Marcel; Du machst das genau richtig! Deine Tochter wird sich nie! Von ihrer Mutter wird sie sich im Alter ganz von selbst emotional distanzieren, Du wirst sehen.

Kinder sind für immer loyal im Gegensatz zu so manchen Partnern wenn man ihnen gegenüber das schliesst die Familie ein auch loyal war. Und damit meine ich intensiven Umgang nicht nur Unterhalt zahlen. Töchter brauchen einen präsenten Vater in ihrem Leben genauso wie Söhne. Du siehst das genau richtig.

Belaste deine Tochter nicht mit irgendwelchen eifersüchtigen Weibern. Es heisst in den Märchen ja nicht umsonst "böse Stiefmutter" und nicht "böser Stiefvater". Frauen fühlen sich nur ihrer eigenen Brut verpflichtet. Ist nicht PC aber die Wahrheit. Wenn Deine Tochter flügge und ausgezogen ist, wirst Du nochmal eine wesentlich jüngere Frau kennenlernen und mit ihr eine neue Famlie gründen.

Worauf Du bei ihr zu achten hast wirst Du dann wissen. Das Paradoxe ist, dass ich zwar selbst Mutter bin, aber keinen Mann will, der selbst kleine Kinder hat. Auch sowas gibt es: Das sollte niemand als persönliche Wertung sehen. So wie die Damen sich irgendwann mal dazu entschieden haben, ihr Lebenskonzept zu verwirklichen und Kinder bekommen haben,so steht dieses Recht ja jedem anderen genauso zu, seins zu verwirklichen.

Und wenn darin keine Stiefkinder vorkommen, ist das vollkommen legitim: Liebe Anna, genau. Es ist alles erlaubt und es gibt keine Pauschallösung. Ich kann dich gut verstehen und das du den Fokus woanders siehst. Wird mir sicher irgendwann auch so gehen. Hallo Alexandra! Tatsächlich sind das dieselben Fragen, die ich mir auch immer wieder stelle!

Immer wieder von vorne! Sie hören nicht auf Karussel in meinem Kopf zu fahren! Allerdings bin ich schon zum zweiten Mal getrennt und alleinerziehend mit Kindern! Er hat mich aber kurz vor der Geburt für eine Andere verlassen und auch noch zu mir gemeint, er fände mich nicht mehr so attraktiv, wie seine Neue! Mein Selbstbewusstsein ist ganz schön im Keller! Ich habe mir nichts sehnlicher gewünscht, als ein enges, heiles Familienleben! Meine erste Trennung habe ich so viel besser weggesteckt und nicht so viel Angst gehabt, weil ich erst 26 war und wusste, ich habe noch so viel Zeit und Möglichkeiten!

Ich habe mich bereits ein paar Mal in Singlebörsen umgesehen, um mich vom Gegenteil zu überzeugen, dass es vielleicht doch noch jemanden für mich geben könnte Meinen Ex habe ich auch durchs Internet kennen gelernt! Keine Singlebörse und die Seite gibt es nicht mehr! Ich muss mir beinah täglich sagen, dass ich immer noch nicht hässlich bin und ich es schonmal geschafft habe jemanden zu finden, aber es eben einfach noch nicht der Richtige war!

Ich sage mir immer wieder, damals habe ich mich noch nicht so zerbrochen gefühlt und wenn ich wieder zu mir finde und optimistischer bin, mein Leben annehme, wie es ist und glücklich bin, wie damals, dann klappt es auch, was auch immer ich mir wünsche! Mein Kopf hat alle Antworten!

Siamesische Zwillinge - 2 Arme - 2 Beine - 2 Köpfe - 1 Körper

Und ich hoffe, sie erreichen irgendwann mein Herz, damit ich auch wieder glücklich werden kann! Ich wünsche allen Alleinerziehenden viel Kraft, Glück und vor allem Mut! Liebe Tina, ich kann deinen Schmerz und deine Enttäuschung sehr gut verstehen. Du bist auf dem Weg so scheint es mir und es wird anders sein als früher. Die Liebe zu dir selbst darf erstmal wieder wachsen und dafür nehme dir genügend Zeit. Das ist wichtiger als sofort wieder einen Mann zu treffen Alles Gute für dich A. Ich war 25 Jahre verheiratet, bin somit nachweisbar beziehungstauglich.

Mein Kinder sind erwachsen und wirtschaftlich erfolgreich. Ich habe keine finanziellen Verpflichtungen gegenüber meiner Frau und meinen Kindern. Meine Frau möchte sich ohne mich selbst verwirklichen und hat sich von mir getrennt. Wir hatten uns früh gebunden, so dass ich jetzt mit knapp 50 bereit bin für eine neue Partnerschaft.

Ich habe mich nach einer Frau umgeschaut und dabei auch AE getroffen. Inzwischen ist eine Frau mit Kindern, die noch zu Hause wohnen und finanziell unterstützt werden müssen, für mich ausgeschlossen. Ich möchte meine Gründe zur Diskussion stellen warum ich keine AE mehr treffe bzw. Eventuell ergeben sich neue Sichtweisen für beide Seiten.

Ich bin jedoch nicht mehr bereit dies zu leisten. Für eine Frau mit Kindern müsste ich meinen Lebensstil ändern, z. Es fehlt die Zeit für einen Mann. Alleinerziehende haben oftmals gigantische Ansprüche an einen Partner. Leider passt der Anspruch nicht zu dem Paket, dass diese selbst liefern. Bei meinen Dates mit AE habe ich festgestellt, dass ich als Freund und Unterstützer der Familie dienen sollte, doch ich bin nicht der Mann mit der Bohrmaschine. Ich habe festgestellt, dass bei vielen AE, die ich getroffen habe, die Kinder an erster Stelle stehen, dann kommt die Frau selbst und irgendwann der Mann.

Ich habe kein Interesse auf eine Rolle als Stiefvater. Es ist schwierig diese Aufgabe zu leisten, vor allem dann, wenn man an der Erziehungsaufgabe beteiligt ist und diese ernsthaft ausfüllen möchte. Irgendwann, besonders bei harten Entscheidungen, gibt es Konflikte. Wenn ich den Beitrag richtig lese, dann hat es bei Ihnen Alexandra mit dem Mann aus diesem Beitrag auch nicht funktioniert. Hallo M. Insofern wird beiderseitig ein Schuh daraus. Alles Gute bei ihrer Suche: Hallo liebe Alexandra, ich verfolge diesen Blog schon seit einiger Zeit und es spiegelt sich hier das Alleinerziehenden-Leben in voller Bandbreite.

Es gibt schöne und positive Berichte, die einem immer wieder ein wenig Hoffnung geben, dass es doch noch eine neue Liebe geben kann. Mein Mann hat sich vor einem Jahr von mir getrennt. Die beiden Kinder, im Grundschul- und Teenageralter leben bei mir. Der Vater nimmt das jüngere Kind alle 14 Tage zu sich, der Kontakt zum älteren Kind ist eher sporadisch. Somit habe ich wenigstens jedes zweite Wochenende mal etwas "Luft", ansonsten ist mit Beruf, Haushalt, Kinder alles durchgetaktet und bietet kaum freie Zeit für mich.

Ja, da fragt man sich, wo und wann soll man jemand kennen lernen, zumal man mit knapp Ü50 nicht mehr wirklich flexibel und wagemutig und vielleicht auch nicht mehr als Frau und potentielle Partnerin wahrgenommen wird und schon gar nicht mit Kindern, die noch volle Aufmerksamkeit und Fürsorge brauchen. Man hat das Gefühl "die Zeit rennt weg". Insbesondere nagt natürlich auch das eigene Selbstwertgefühl, auf Grund der Gründe für die Trennung, stark an einem und man fühlt sich zum "alten Eisen" gehörend, was man dann wahrscheinlich auch ausstrahlt.

Ich war immer sehr lebensfroh, vielseitig interessiert, offen und wenig kontaktscheu. Inzwischen merke ich aber, wie sehr ich mich zurückziehe und immer wieder befürchte, alleine und verbittert zurückzubleiben. Da finde ich mich ganz arg in den von dir genannten Gründen wieder.

Wünsche und Träume habe ich, grade nach einer harmonischen und liebevollen Partnerschaft, auch die Kinder wünschen sich sehr eine, ich möchte es mal klassisch ausdrücken, heile Familie. Für sie wäre die Originalfamilie, das Idealziel. Das wird es jedoch nicht mehr geben und wie schwer wird es dann einen neuen Partner zu integrieren? Vielleicht ist es zum jetzigen Zeitpunkt, ein Jahr nach der Trennung, viel zu früh sich darüber Gedanken zu machen und vielleicht kommt es ja wie bei einigen hier, unverhofft zu einem neuen Glück.

Ehrlich gesagt würde ich das mit Mitte 20 deutlich entspannter sehen. Aber die Hoffnung sollte man nie aufgeben. Liebe Martina, ich danke dir für deinen ehrlichen Kommentar. Ich hätte ein Jahr nach der Trennung keine Kraft dafür gehabt. Wie du schon schreibst, ist das Selbstwertgefühl erstmal im Keller.

Ein Rückzug in dieser Zeit ist normal und auch notwendig und dann komme wieder heraus. Manchmal brauchen wir externe 3. Personen, die uns dabei unterstützen. Niemals die Hoffnung aufgeben. Du hast noch immer ein tolles und erfüllendes Leben vor dir. Wie es wird, darauf kannst du immer Einfluss nehmen. Ich habe mich verliebt. Über diese ersten Gedanken und Ängste schrieb ich einen ausführlichen Artikel 14 Gründe, warum du als Alleinerziehende keinen Partner findest. Es war eine Bombe, die in mein Leben eingeschlagen hat, als ich herausfand, dass er mich bereits drei Jahre mit einer 16 Jahre jüngeren Frau betrogen hat.

Ich habe da wirklich die dicke Post abgekriegt und war nahe an einer Erschöpfungsdepression oder wenn man so sagen möchte, an einem emotionalen Burnout. Viele verschiedene Dinge haben mir geholfen, dass ich heute wieder auf meinen Beinen stehe, Perspektiven habe und Vergangenes loslassen konnte.

Nun zum Thema "Neue Partnerschaft" Ich habe nicht gedacht, dass das so schwierig sein kann. Nicht, dass nicht irgendwo im "Männerwald" einer für mich stehen würde, davor hatte ich keine Angst. Ich habe aber festgestellt, dass ich selber es bin, die sich selber im Wege steht. Ich bin keine zwanzig mehr. Unbefangenheit, Risikobereitschaft und Kopflosigkeit sind nicht mehr so gross.

Anfänglich habe ich mich nach ein paar Monaten schon bei einem Datingportal angemeldet, einige Männer gedatet, ohne grosse Vorstellungen und Erwartungen. Wir gaben uns gegenseitig die körperliche Leidenschaft und Zuneigung, die uns jahrelang gefehlt hatte und führten so immerhin eine 1,5 Jahre dauernde Beziehung. Dann und wann unternahmen wir auch etwas mit unseren Kindern, jedoch nur am Rande. Im Zentrum standen wir beide, das gesamte Umfeld, wurde einfach ausgeklammert. Und es kam der Punkt, wo wir sagen mussten: Ich hatte das Gefühl, dass er nicht alles von mir wollte.

Mein gesamtes Umfeld, meine Familie, meine Kinder und mein Alltag wurde einfach ausser acht gelassen. Ich schob die Schuld auf ihn und dachte: Es wäre schlicht und einfach zuviel gewesen, jemand wieder vollständig in mein Leben zu lassen. Also habe ich entschieden: Diese Beziehung war für diesen Zeitraum in meinem Leben passend und gut so Und ich habe ein weiteres Mal losgelassen Zum ersten Mal fühlte ich mich alleine äusserst wohl. Single sein machte Spass.

Ein tolles Gefühl, das ich sehr genossen habe, und auch noch weiterhin genossen hätte Wäre da nicht ein Mensch in mein Leben getreten, der angefangen hat, mein Innerstes tief zu berühren. So tief, so feinfühlig, so geduldig und so aufrichtig, dass es mir fast den Atem nahm. Atemlos wie ich mich fühlte, stand ich ziemlich fest auf meine Bremse, ich bekam Angst. Ich wies ihn zurück - er ging ein Stück zurück, aber blieb. Ich erzählte ihm von meinen Ängsten - er hörte zu und sagte, dass er warte.

senrei-exorcism.com/images/apps/best-mobile-track-app-huawei-p30.php

Gibt es überhaupt eine Chance für eine Mutti von zwei Kindern noch einen Partner zu finden?

Er liess mich meine kleinen Schritte machen, erwartete aber keine grosse. Ich wollte davonrennen Doch da habe ich genau hingeschaut und mich gefragt: Vor was ich denn wirklich davonrennen müsste? Und ich hatte darauf keine Antwort, da es keinen Grund gibt. Ja, ich muss lernen, einen Mensch wieder in mein Leben zu lassen, und zwar vollständig. Ich muss meinen Alltag öffnen, sonst hat jemand anderer kein Platz. An meiner Seite? Es braucht verdammt viel Mut und es fehlt mir an Gelassenheit. Ich habe mich aber entschieden, diesem neuen Menschen seinen Raum zu geben.

Auch wenn es immer nur ein Stückchen mehr ist, auch wenn es Geduld und Zeit braucht. Ich bin zutiefst berührt, dass mein Gegenüber in mich vertraut und mir diese Zeit gibt und diese Geduld aufbringen möchte. Glücklichsein ist eine Entscheidung. Ich habe mich dafür entschieden. Liebe Grüsse Claudia. Liebe Claudia, danke für deinen Kommentar. Wunderbar geschrieben kann ich dich so gut verstehen. Glücklichsein ist eine Entscheidung und doch oft so schwer. Alles Gute für dich und euch: Hallo Alexandra und alle anderen, ich bin erst seit einigen Monaten "ohne Mann", d.

Mit geht es seltsamerweise gut, obwohl das nicht das ist, was ich wollte. Diesem Artikel kann ich nur zustimmen, auch wenn ich selbst da noch nicht angekommen bin, weil ich nicht den Eindruck habe, dass meine Vorstellungen falsch waren oder sind, was für einen Partner ich mir wünsche und die Beziehung dazu. Ich habe nicht vor, mich gleich auf einen Mann einzulassen, denn das Kind hat Vorrang und ich bin ja selbst nicht soweit, weil die Wunden noch heilen müssen.

Das würde mir selbst nicht gut gehen. Und es stimmt ja, dass wenn ich mich mit mir selbst wohl fühle, meinem Kind das auch gut tut Ich bin aufgehoben durch Familie und Freunde und hole mir Hilfe und schaue, dass ich das tue, was mir gut tut, z. Neues lernen, n Nebenjob machen für ein bisschen mehr Geld Ich freue mich auf weitere Artikel von Ihnen und hier auf der Seite, es tut mir gut, dass ich nicht alleine dastehe. Liebe Isabel, das freut mich und hört sich gut an. Liebe Gleichgesinnte, ich bin Mitte 20 und alleinerziehend mit fast 4 jährigem Sohn.

Ich kämpfe darum, mein Studium zu Ende zu finanzieren und lebe in einer 1 Zimmer Wohnung mit ihm. Alle meine engen Freundinnen sind seit einem guten Jahr oder länger im Job und haben feste Partnerschaften, die in einigen Jahren in Familien münden werden. Ich fühle mich manchmal von aller Welt verlassen, trotz meiner guten Freunde hier und Familie, die aber nicht in der gleichen Stadt lebt. Seit Jahren ist für mich kein Partner in Sicht und ich denke mir, dass es das vielleicht schon war. Da spielen mehrere Faktoren mit rein.

Ich habe kaum Zeit zum Weggehen und wenn, bewege ich mich in meinem Freundeskreis, wo alle fest verbandelt sind.

You may Also like:

Mehr als ein Mal die Woche abends Sport bzw. Hobby für mich schaffe ich nicht, und auch da ist mir niemand begegnet. Ich finde Internet Partnerbörsen teuer und sehr merkwürdig. Ich bin es so leid zu hören, der Richtige würde kommen. Ich bin 26 und im besten Alter und habe so Sehnsucht danach, als Frau und nicht nur als Mutter und Freundin und Tochter und Schwester zu leben. Ich habe seit Jahren keinen Sex mehr gehabt. Ich fühle mich manchmal wie eine Blume, die verwelkt.

Im Leben merkt mir niemand diese Gedanken an. Ich wirke offen, bin hübsch und lebensfroh, mache mein Studium sehr gut, mein Kind ist ein glücklicher kleiner Mensch trotz "armer" Studenten Mama er bekommt es mit fast 4 noch nicht so mit, dass er kein eignes Zimmer hat, kein Auto etc. Ich bin stark und kämpfe mit guten Gedanken dagegen an, aber manchmal, so wie heute, gelingt mir das nicht.

Liebe Blume, danke für deinen Kommentar und deine Offenheit. Ich kann deinen Frust sehr gut nachvollziehen und auch richtig. Ich denke, dass es vielen so geht und es oft zum verzweifeln ist. Ja, so ist es. Ich kann die Skepsis was Partnerbörsen angeht durchaus verstehen. Dennoch sind nicht alle gleich und machnes kann wirklich gut werden. Gerade weil die Zeit ohne Kind oft sehr knapp ist. Alexandra Widmer. Hallo Alexandra, ich, Anfang 30, hab einen 9jährigen Sohnemann und hab mich von seinem Papa getrennt, als er 6 Monate alt war, er hatte mich enttäuscht.

Damals, mit Mitte 20, ahnte ich nicht, welche Durststrecke, einmal rein beziehungstechnisch betrachtet, da auf mich zukommen würde So im Schnitt alle 10 Monate lerne ich jemand kennen, mit dem ich öfter ausgehe, mit dem Gedanken im Hinterkopf "Jetzt gib ihm und dir eine Chance, sonst bist du immer noch auf der Suche, wenn dein Sohn schon um die Häuser zieht! Manchmal denk ich mir echt, das ist nicht mehr normal und ich bleib übrig.

Keine Ahnung woran es liegt, ich bin nicht unattraktiver als die anderen, hab Studium und Beruf, bin lustig - wobei mir manchmal schon das Lachen vergeht Liebe Alexandra, ich möchte auch wieder mal etwas zu diesem tollen Artikel beitragen. Ich hatte diesen in meiner Tiefpunktphase übersehen - leider muss ich sagen - er hätte mir wenig genützt.

Man muss erst mal durch die Trauerphase durch und die Erkenntnis, dass man selbst für sein Leben verantwortlich ist, die kommt auch nicht über Nacht. Mittelerweile geht es mir und den Kindern hervorragend, ich habe ungefähr 10 freie Tage im Monat und wusste ich mir bis vor 4 Monaten nichts damit anzufangen, ist es jetzt so, dass ich mir aussuche mit wem und wie ich sie verbringen will.

Ich habe keinen fixen Partner und will das im Moment auch gar nicht. Aber ich habe tolle Gespräche, Zeit, die ich mit lieben Menschen verbringe und ab und an auch tollen Sex Und, Leute, Männer sind auch nur Menschen Right war noch nicht dabei? Positive Gedanken wirken echt Wunder. Natürlich kann ich wieder mal in ein Loch fallen, das kann uns allen immer wieder passieren, getrennt, geschieden oder in einer Beziehung Aber im Moment liebe ich mein Leben!

Ihr seid wer, ihr leistet eine Menge und ihr seid wundervoll und es wert geliebt, geschätzt und respektiert zu werden. Keep your head high!! Liebe Ingrid, ich bin total begeistert und finde es wunderbar wie du an die Sache ran gehst. Nicht jeder Artikel ist zu jedem Zeitpunkt das Richtige. Früher oder später kommt das Passende zu einem. Sei es ein Artikel oder ein lieber Mensch.

Alles Gute für dich: Hallo euch zusammen, ich bin der Marcel 33 Jahre Ich habe mal eure ganzen Beiträge gelesen. Viele sind gut bei anderen naja Was ich damit sagen möchte: Ich selber bin nun seit 1Jahr getrennt und habe denke ich ,das gerade erst verarbeitet. Meine Tochter ist 6,5 Jahre Alt und ich kann sagen Kinder meinen es verarbeitet zu haben, aber das ist nicht so. Wenn man genau hinsieht wird man es merken.


  • Single-Mama, ledig, sucht Partner | ilyfifikim.ga;
  • 14 Gründe, warum du als Alleinerziehende keinen neuen Partner findest.
  • fremde frauen flirten.
  • single frauen usedom.
  • Frau ohne Kind sucht Mann mit Kind.
  • Hauptnavigation.
  • neue leute kennenlernen speyer.
  • Ich höre immer, mir und meiner Tochter geht es gut Mütter. Was versteht ihr unter gut? Geht es dir als Mama gut weil du dein Leben, Leben kannst? Aber habt ihr euch mal gefragt wie der Vater das sieht? Wenn ein vater sein Kind liebt und ich meine nicht nur ja klar ich liebe mein Kind Sonder Lieben, wird es ihm sehr weh tun das er sein Kind nicht mehr jeden Tag sehen kann. Viele Männer sidn aus solchen Gründen kaputt gegangen. Und ja ich bin Vollberufstätig das ist mein Freien Tag wenn ich sie habe. Das heisst auch 5: Kennt ihr ja selber. Ich möchte damit nicht sagen da ich der Perfekt Papa bin, und bestimmt würden viele Mütter sagen geht überhaupt nicht usw Aber nochmal es ist mein Kind und das haben bei nicht nur die Mama.

    Ich möchte teil am leben meiner Tochter haben. Wenn Sie mal sagt im Alter ich möchte das nicht mehr ist das Ok. Wobei sie in dem Alter schon sagen was sie möchten. Klar muss man sein Leben Leben. Nur das Kind kann für die Trennung nichts. Das sind die Eltern.

    Und was ich selber immer mehr Feststellen muss, dass leider bestimmt auch die Männer, Frauen ab einen alter überhaupt keine lust mehr haben auf eine Beziehung Ich habe mich auf Dating-Portalen angemeldet. Entweder sind Frauen die einfach keine Ahnung vom Leben haben. Keien Kinder haben oder so Liebesbedürftig sind das es nicht mehr normal ist. Sie sagen imemr ja klar kein Problem mit Kind toll bis sie merken, dass ich wirklich ein Kind habe mit vielen pflichten. Ich möchte da nicht der eindruck hier erweckt wird das Sie eine Mutterrolle übernehmen soll,sonder "eine Freundin" sein soll.

    Mama ist Mama Papa ist Papa. Sehr wichtig! Hatte jemanden kennen gelernt. Super klasse Frau. Arbeit mitten im Leben weiss wie das leben einfach ist. War zur stelle wenn was war super toll ganz Lieb hat meien Tochter sehr Akzeptiert. Lach lach Lach. Was war ich brauche freiraum muss zeit für mich haben usw Meine Tochter ist am WE bei mir wird abgesagt und und und.

    Hey wenn sie Zeit für sich brauch gerne kein Problem aber sooo! Nein Das war ein falsches Spiel. Klar mag ja Kinder. Und nun??? Im alter wird es immer schwieriger eine Frau zu finden die eine möchte nicht nur weil Sie denkt ohhh meien Zeit läuft ab jetzt oder Nie Kein Patentrezept, dafür aber einige Gedanken zu dem Thema…. Unsere Zeit ist schnelllebig geworden — nicht nur, was den wissenschaftlichen Fortschritt anbelangt. Auch die Scheidungsraten in Deutschland erreichen von Jahr zu Jahr immer neue Rekordhöhen; dies gilt ebenso für das Ende der nicht-ehelichen Beziehungen.

    Kein Wunder also, dass es tendenziell immer mehr Frauen ohne festen Partner gibt — dafür allerdings mit Kind ern. Aber, seien wir mal ehrlich: Was ist heute schon noch sicher? Richtig — gar nichts. Den Tod und die jährliche Steuererklärung mal ausgenommen. Denn hier müssen Sie unter anderem zwei oder mehr Herzen gewinnen, um eine feste Partnerschaft aufbauen zu können. Aber der Reihe nach. Nun, da Ihre Herzensdame bereits ein oder mehrere Kinder ihr Eigen nennt, sinken Ihre Chancen auf gemeinsamen Nachwuchs natürlich erheblich.

    Für die meisten Männer steht am Anfang einer neuen Partnerschaft zwar nicht die Familiengründung im Vordergrund — allerdings ist dieser Wunsch, zumindest unterbewusst, oftmals ein gewisser Entscheidungsgrund. Insofern gilt es für Sie also abzuklären, inwieweit Ihre Vorstellungen mit denen Ihrer neuen Partnerin übereinstimmen. Sie sollten dieses Thema zwar nicht übereilt anschneiden aber auch nicht zu lange damit warten. Eine weitere Hürde könnte der leibliche Vater des Kindes sein.

    Viele alleinerziehende Mütter unterhalten noch ständigen Kontakt mit ihm, allein schon dem Kind zuliebe. Für Sie kann das bedeuten, dass Sie den biologischen Vater eventuell mehrmals in der Woche zu Gesicht bekommen, wenn er sein Kind besucht. Jeder Mann ist zwar in irgendeiner Form ein Konkurrent, aber doch besonders der, welcher die eigene Partnerin womöglich besser kennt als man selbst. Und noch etwas ist anders. Frauen mit Kind haben natürlich viel weniger Zeit bzw.

    Freiraum als Alleinlebende. Ich habe zwar mal alleinerziehende Männer auf Partnerbörsen gesehen, aber die sind wie im wahren Leben extrem selten. Die scheinen sich auch selber genug zu sein. Hab da nie Antwort bekommen. Trotzdem denke ich dass du da einfach tätig werden kannst indem du das genau formulierst.

    Da kommt so was schon eher mal vor. Auch wäre es da wahrscheinlich wichtig rauszustellen, dass du nicht bequem einfach Kinder übernehmen und dich reinmischen willst. Solche Vorurteile können da schnell aufkommen. So wie die umgekehrt die Vorstellung jemand suchte mal eben einen Ersatzpapa oder Ersatzmutti die einem die Hälfte Arbeit und Kosten abnehmen. Bislang passten entweder Wohn-unf Arbeitsort oder Erwartung an die Partnerin nicht zueinander.

    Ich bin weder hauptberufliche Hausfrau voll erwerbstätig noch habe ich eigene Kinder. Ich habe aber wie Du Erfahrung mit Kindern ab 6 Jahren auf denen ich aufzubauen hoffe. Ich denke da so viele Ehen in die Brüche gehen und dabei oft sehr liebenswerte Männer zurück bleiben habe ich eine reelle Chance im zweiten Lauf doch noch zu einer Art Familie zu kommen. Beim lesen dieses Threads denke ich: Was sucht sie jetzt?

    Ein Kind oder einen Mann? Es gibt sicherlich etliche Männer, die froh wären eine Frau zu finden, die sich auch liebevoll um seine Kinder kümmert. Aber es wird dann i. Spätes Mutterglück wirst Du sicherlich so einfach nicht erfahren. Muss das denn sein? Ich finde, dass die leibliche Mutter die Mutter der Kinder ist und auch bleibt - auch bei einer Trennung. Die Stelle der Mutter einzunehmen - das ginge nur, wenn diese sich nicht selbst um ihre Kinder kümmern will, oder verstorben ist. Also, es gibt sie die alleinerziehenden Männer.

    Auch welche die gern wieder eine Partnerin an seine Seite hätten aber die haben es besonders schwer eine richtige Partnerin kennenzulernen. Weil die meisten Frauen einen unabhänigen Mann wollen. Sicher wird es auch die eine oder andere nette Frau geben die sich einen Partner mit Kind wünscht nur die finden nicht zueinander! Meine Tochter 7 hat meine ganze Aufmerksamkeit verdient. Gern würde ich mal aus dem Haus gehen, ist aber derzeit noch nicht möglich. Deshalb kann ich auch niemand treffen, oder finden. Liebe FS! Dazu kenne ich eine schöne Geschichte aus meinem Bekanntenkreis.

    Sein Sohn war als Kleinkind sehr schwierig und auch nicht ganz gesund. Eine Frau mit Kindern wollte er aber nicht. Und dann lernte er im Umkreis eine Frau aus dem RL kennen. Was soll man zu den 3 sagen. Die Frau liebt den Sohn als wenn es ihr eigenes Kind wäre. Der Vater lebte wieder auf.